Jugendmusikschule

Seit Beginn der „Verlässlichen Halbtagsgrundschule“ (VHGS) im Schuljahr 1995/1996 nutzt unsere Schule die Möglichkeit, für den Bereich Musik und Tanz „Verstärkung“ von der Jugendmusikschule zu holen.

So haben wir nach über zehn Jahren endlich für fast jede Klasse eine Stunde Rhythmik im Stundenplan. Mit viel Bewegung und verschiedenen Klängen lernen die Kinder spielerisch den Umgang mit Instrumenten, das Zusammenspiel in der Gruppe/Klasse und die eigenen Möglichkeiten mit Stimme, Gehör, Körper und Fantasie zu gestalten.

Sicher haben alle schon eines der vielen Musik-Theater- „Rhythmicals“ miterlebt. Mit diesen Rhythmicals nehmen die Kinder regelmäßig an kulturellen Wettbewerben teil.

Die Einschulungsstücke haben immer einen guten Platz beim „Monika-Zoern-Preis“ der Freunde des Theater für Kinder belegt und so sind sie unter anderem in wunderbare Vorführungen, wie „Mio, mein Mio“, „Der Hund Bello“ und „Der kleine Freischütz“ eingeladen worden oder haben schöne Sachpreise bekommen.

Mit vielen anderen Rhythmicals sind die Kinder im Wettbewerb „theater-macht-schule“ bis auf die Bühnen vom Thalia Theater in der Gaußstraße und von Kampnagel gekommen. Was für ein Erlebnis, von echten Theaterprofis beleuchtet, beschallt und gelobt zu werden!

Ein weiteres Projekt ist aus dieser Kooperation erwachsen:

Auch beim 2. Sängerpatenprojekt hat eine unserer 2. Klassen eine „Patin“ aus dem Chor der Hamburgischen Staatsoper bekommen.

Unsere Rhythmiklehrerin Frau Otten übernimmt die pädagogische Betreuung in der Schule und die Sängerin Frau von der Chevallerie wird die Kinder nicht nur vor Ort, sondern auch in der Oper, hinter den Kulissen und so weiter in eine andere Welt der Musik führen und begleiten.

Nach zwei Jahren soll dann ein gemeinsames kleines „Opern Event“ zum krönenden Abschluss dargeboten werden. Wir werden davon berichten!

Kerstin Otten (Rhythmiklehrerin)

Aus: Osdorfer Kurier vom 23. September 2015
Aus: Osdorfer Kurier vom 23. September 2015