Rhythmikunterricht

An unserer Schule gibt es etwas Einmaliges:

Schon 1993, damals noch an der Bornheide, begann Frau Otten als Rhythmiklehrerin der Staatlichen Jugendmusikschule mit Rhythmikunterricht für Schulkinder am Vormittag.

Seit Einführung der „Verlässlichen Halbtags-Grundschule“ (VHGS) 1995 findet dieses Angebot im Rahmen eines Kooperations- vertrages von Schule und Staatl. Jugendmusikschule für ganze Schulklassen statt.

Seit August 2005 hat jede Klasse, von der Vorschule bis zum 4. Schuljahr, pro Woche eine Stunde Rhythmik bei Frau Otten.

In diesem Fach finden Musik, Bewegung, Sprache und Fantasie auf sehr besondere Weise zusammen. Der Unterricht wird auf die jeweils auf die Klasse „zugeschnitten“.

Singen und musizieren, bewegen und tanzen, improvisieren und gestalten, sich selbst und andere wahrnehmen, kooperieren und gemeinsames erleben – das wird mit der Vielfalt des Rhythmikunterrichts angestrebt und gefördert.

Diese Vielseitigkeit macht es auch möglich, mit anderen Fächern zusammen an einem Thema zu arbeiten.

So werden in diesem Unterricht auch die vielen Musik-Theaterstücke, „Rhythmicals“, die zum Schulanfang, zum Wett- bewerb „theater macht schule“ und zu anderen Gelegenheiten gezeigt werden, mit  Kindern und Lehrkräften gemeinsam entwickelt.

Neben den „klassischen“ Instrumenten werden auch neue Instrumente, wie Boomwhackers, Cajons, Regenmacher, u.v.m. von allen Kindern im Klassenunterricht oder im Wahlpflichtkurs gespielt.

Kerstin Otten (Rhythmiklehrerin)