Wahlpflichtkurse

Was bedeutet „Wahlpflichtkurs“ („WPK“)?

„Wahl“ bedeutet, dass aus einem von der Schule gemachten Angebot ausgewählt werden kann.

„Pflicht“ bedeutet, dass ein Kurs gewählt werden muss.

„Kurs“ bedeutet, dass die Schülerinnen und Schüler nicht im Klassenverband  zusammensitzen, sondern diejenigen, die sich für einen Kurs entschieden haben.

Warum Wahlpflichtkurse?

Schülerinnen und Schüler können durch ihre Wahl eigene Lernschwerpunkte setzen, die ihren individuellen Fähigkeiten und Neigungen entsprechen.

Durch diese selbst gewählten Lernschwerpunkte sind die Schülerinnen und Schüler motivierter und engagierter, was  zu einem größeren Selbstbewusstsein, größerer Selbstständigkeit und einer Leistungssteigerung führen kann.

Zudem findet in den Kursen  „soziales Lernen“ statt, da die Schülerinnen und Schüler sich in neue Gruppen außerhalb ihrer Klassen einfinden und gemeinsam arbeiten müssen.

Folgende Kurse werden für den Jahrgang 2 angeboten:

  • Basteln
  • Entspannung
  • Gesellschaftsspiele
  • Mathematische Knobeleien
  • Papierflieger basteln
  • Schach
  • Spiele selber herstellen und spielen
  • Textverarbeitung
  • Zaubern und spielen

Folgende Kurse werden für die Jahrgänge 3/4 angeboten:

  • Ägypten
  • Alltag im antiken Rom
  • Entspannung
  • Freundschaftsbänder aus Wolle
  • Gedichte vortragen und gestalten
  • Hockey
  • Kunst
  • Lehrer lesen vor
  • Line Dance
  • Mathematik für schlaue Köpfe
  • Papierflieger basteln
  • Schönes aus Wolle
  • Schreiben im Mittelalter
  • Sportsspiele
  • Traumreisen