„Unsere Bilder einer Ausstellung“ – ein ganz besonderes Theaterspiel

Für den Wettbewerb „theater macht schule“ im Schuljahr 2017/18 hat sich die Klasse 2d mit Frau Graunke und Frau Otten ein völlig eigenes Stück ausgedacht.

©Peter Bruns

Zuerst haben sich die Kinder in vier Gruppen aufgeteilt. Jede Gruppe hat sich zusammen an einem großen Stück Papier ihre Traumrollen und Ideen, was diese erleben sollen, ausgedacht und aufgemalt.

©Peter Bruns

Im Rhythmikunterricht hat sich jede Gruppe vor ihr Bild gestellt, so, wie sie sich gemalt hatten und von dort aus überlegt und ausprobiert, was sie spielen und erleben wollten. So entstanden vier unterschiedliche Szenen mit allerlei verschiedenen Figuren.

Alle zusammen wollten auch unbedingt ihr Lieblingsspiel mit Lied und Tanz der „ten green bottles“ in ihrem Stück haben. Wie lassen sich vier bewegte Bilder und ein Tanz zu einem Theaterstück zusammen bringen?

©Peter Bruns

Da gibt es die klassischen „Bilder einer Ausstellung“ von Modest Mussorgsky. Die lieferten uns die Idee und auch die Verbindungsmusik für „Unsere Bilder einer Ausstellung“:

  • Wir fahren pantomimisch mit der S-Bahn zur Kunsthalle beim Hamburger Hauptbahnhof,
  • betreten dieses große ehrwürdige Gebäude, bestaunen pantomimisch Bilder, die nur vor unserem geistigen Auge existieren und treffen zwischendurch auch auf unsere eigenen Bilder, die auf die Bühne projiziert…
  • und mit den Kindergruppen „lebendig“ wurden.
  • Zu guter Letzt wundern wir uns über ein „leeres, weißes“ Bild, erforschen, was sich dahinter verbirgt… und werden zum Schattenbild, das den „Flaschentanz“ rasant zeigt.
  • Nach so vielen Abenteuern sind alle müde, hungrig, durstig… „dann ist jetzt Schluss!“
©Peter Bruns

Der große Applaus galt auch der hervorragenden Begleitmusik an Klavier und Chimebells von Herrn Wahl und den tollen Projektionen von Herrn Feyerabend. Sowohl beim „tms – Schultheaterfestival“ im Thalia in der Gaußstraße als auch auf der Bühne in unserer Aula haben unsere Aufführungen bestens geklappt.

©Peter Bruns

Die Siegerurkunden werden uns am 14. Dezember 2018 im großen Festsaal des Hamburger Rathauses vom Schulsenator Herrn Rabe überreicht.

(Kerstin Otten – Rhythmiklehrerin)