Schülerkonferenz (SCHÜKO)

Laut Hamburger Schulgesetz muss es an jeder Schule einen Schülerrat geben. Auch unsere Schule hat so einen Schülerrat. Bei uns heißt er allerdings SCHÜKO (Schülerkonferenz). Dieser setzt sich aus den Klassensprechern der einzelnen Klassen zusammen. In jeder Klasse gibt es einen Klassenrat. Dieser wählt die Klassensprecher.

Dieses Prinzip der Demokratie wird an unserer Schule sehr gepflegt und ausgelebt. So werden in den Klassenräten nicht nur Streitereien geklärt, sondern auch über Projekte oder Veranstaltungen abgestimmt, die eine Klasse gemeinsam machen möchte. Vorschläge, Ideen und vieles mehr, was unsere Schule betrifft, werden dann in die Schülerkonferenz getragen und dort wird darüber abgestimmt bzw. werden diese Vorschläge an die Lehrerinnen und Lehrer sowie an die Schulleitung weitergegeben.

Genauso kann es passieren, dass Lehrer, Eltern oder Schulleitung, Wünsche an die Schülerinnen und Schüler haben. Dann geht der Weg zurück über die SCHÜKO an die Klassen zum einzelnen Schüler.

So haben wir z.B. aktiv an der Mittagessenssituation in unserer Schule mitgewirkt. Wir haben Schüleraufsichten ins Leben gerufen. Wir haben Aktionen wie „Wir sammeln gemeinsam Müll auf dem Schulhof.“ gestartet und noch vieles mehr.

In der SCHÜKO wurden auch ein Leitfaden für den Klassenrat und ein Leitfaden für die SCHÜKO erstellt, so dass man eine Orientierung für die Durchführung der beiden Gremien hat.

Hier geht’s zum Leitfaden SCHÜKO und hier zum Leitfaden Klassenrat.

Grundschule mit Vorschulklassen in Hamburg